Farmer drohen Regierung mit gerichtlichen Schritten

0
125

23. Januar 2014 – Die Vereinigung der thailändischen Reisbauern hat den Rat der Rechtsanwälte von Thailand konsultiert, um zivil- und strafrechtliche Klagen gegen die Regierung einzureichen, nachdem diese keine Zahlung an die Bauern im Rahmen des Reisförderprogramms leistet.

Der Präsident der Vereinigung, Prasit Boonchuey, sowie Vertreter der Reisbauern aus dem ganzen Land trafen sich am Dienstag mit dem Rat der Rechtsanwälte von Thailand bezüglich rechtlicher Schritte gegen die Regierung und Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra. Die Gruppe sagte, das die Regierung die Bauern, die an dem Reissubventionsprogramm seit Oktober 2013 teilgenommen haben, nicht bezahlt hat und damit große Probleme für sie verursacht hat.

Prasit Boonchuey
Prasit Boonchuey

Prasit wies darauf hin, dass es die Verantwortung der Regierung war, das Geld zur Auszahlung an die Bauern zu finden. Die Bauern werden ebenfalls einen Beschwerdebrief an das Handelsministerium, dass Mitglied im nationalen Reis – Ausschuss war, schicken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein