Wahlkommission beantragt beim Verfassungsgericht Verschiebung des Wahltermins

0
200

23. Januar 2014 – Die Kommissare der Wahlkommission werden eine Petition an das Verfassungsgericht einreichen und eine Entscheidung zur Verschiebung der Wahl wegen der anhaltenden Anti-Regierungs-Proteste beantragen.

Nach Aussage des Generalsekretärs der Wahlkommission, Puchong Nutrawong, haben die Anti-Regierungs-Demonstranten viele Behörden einschließlich der Druckerei der Regierung, wo die Stimmzettel gedruckt werden und der Post von Thailand, die für die Auslieferung der Stimmzettel zu den Wahlkabinen im ganzen Land verantwortlich ist, lahm gelegt.

Das Verfassungsgericht wurde um eine kurzfristige Entscheidung gebeten. Die Wahlkommission versucht, die Wahlen vom 2. Februar auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, da man Gewalt zwischen den politischen Rivalen befürchtet.

Das Komitee der Volksdemokratischen Reform (PDRC) hat seinen Druck auf die Regierung und die Wahlkommission, die Wahl am 2. Februar scheitern zu lassen, erhöht. Es hatte vorgeschlagen, die thailändischen Gesetze und das politische System zu reformieren, bevor die nächste Wahl stattfindet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein