Sieben Privatagenturen ziehen sich aus der Vermittlung im Konflikt zurück

0
157

23. Januar 2014 – Der Vorsitzende der Thailändischen Handelskammer, Issara Wongkusonkit, hat bestätigt, dass die sieben privaten Agenturen ihre Rolle als Vermittler zwischen den Konfliktparteien eingestellt haben. Issara sagte, Grund hierfür ist die fehlende Reaktion von beiden Seiten des Konflikts und die Aufgabe der Rolle als Vermittler ist nur vorübergehend. Die privaten Agenturen werden stattdessen mit ihren Anstrengungen kleinere und mittlere Unternehmen, die von der politischen Situation besonders hart betroffen sind, unterstützen. Hinsichtlich des Ausnahmezustandes sagte Issara, dass die Privatwirtschaft feststellt, dass dies das Image des Landes in den Augen der Investoren schädigen wird. Obwohl die Auswirkungen wahrscheinlich in erster Linie die Tourismusbranche treffen wird, werden langfristig auch die Investitionen zurückgehen. Nach Issaras Aussage haben Unternehmen in Bangkok durch die politische Situation bereits Verluste in Höhe von 500 bis 700 Millionen Baht täglich zu verzeichnen. Im Einige Dienstleistungsbereich kam es bereits zu Entlassungen. Auch der Umsatz der Verbraucher ist rückläufig und die Zahl der Touristen hat um mehr als 30% abgenommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein