Grausamer Stiefvater foltert Siebenjährige

0
143

Die Pavena Foundation wurde von Nachbarn darüber informiert, dass ein Mann seine Stieftochter foltert. Pavena Hongsakul, die Direktorin der Stiftung kam persönlich nach Banglamung um sich davon zu überzeugen.

Das kleine Mädchen hatte verschiedene Verwundungen aufzuzeigen: ihre Zunge war dick geschwollen und rot, sie hatte Schwellungen im linken Ohr, Kratzwunden außen herum sowie Schlagwunden am rechten Auge und rechten Bein.

Ihre leiblichen Eltern, die Mutter Arunapa Khampakdee, 28, und der Vater Itichote Srongsri, 32, brachten das Kind zur Untersuchung zur Polizei.

Itichote gab an, das ser seit fünf jahren von seiner Frau getrennt lebt aber kürzlich einen Anruf von ihr bekommen habe, da sie Geld benötgte um ihre Tocher ins Krankenhaus zu bringen. Als die Kleine ihren Vater sah, rannte sie zu ihm hin und sagte, dass ihr Stiefvater, Saran Khampakdee, 23, sie immer schlage. Seine Ex-Frau bestätigte dies, meinte aber, dass sie immer versucht hatte ihn zu stoppen dabei aber selbst Schläge iengefangen habe. Erst als der grausame Stiefvater dem Kind die Zunge mit einem Feuerzeug verbrannte, konnte sie dies nicht mehr ertragen. Sie rief deshalb mit ihrem Exmann die Stiftung zu Hilfe, da Saran der Sohn eines Polizisten ist und sie Repressalien befürchteten.

n6-14-316

Die Polizei machte sich auf die Suche nach Srang und verhaftete ihn. Beim Verhör war er geständig und sagte, er würde die volle Verantwortung für seine Taten, die er angeblich selbst nicht verstand, übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein