Killer-Busfahrer stellt sich der Polizei

0
42

Der Busfahrer Sathit Jumthong, 40, der am 18. Juli 2015 einen Fahrgast vor den Augen der anderen Fahrgäste in Rage erschossen hatte, stellte sich nun am 22.Juli der Polizei. Seine Frau und sein einjähriger Sohn hatten ihn dorthin begleitet.

Er gab an, nachdem er den tödlichen Schuss auf Sophon Jiarapakanon abgegeben hatte, sich bei den Fahrgästen entschuldigt hatte und danach mit einem Taxi zu Verwandten geflohen sei, wo er sich bis nun versteckt gehalten hatte. Erst als ihm nun das Geld ausging und der Druck seitens der Verwandten immer stärker wurde, gab er auf.

Sathit sagte aus, dass er Sophin, der bei EGAT gearbeitet hatte und täglich mit seinem Bus zur Arbeit fuhr, aus Wut über dessen Diffamierungen gegen ihn verübt habe. Er sagte unter Tränen, dass der Mann immer schlecht bei seinen Kollegen über ihn gesprochen und lustig gemacht habe. Endlich habe er am 18. Juli die Geduld verloren, bedingt auch durch einen schweren „Kater“ und er erschoss seinen Feind.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein