Pattayas Verschönerung wird von internationalem Konsortium finanziert

0
783
Pattayas Strandverschönerung ist nicht nur eine Sandbox.

Nachdem Bürgermeister Sonthaya Kunplome viel Kritik einstecken musste, da er zum Zeitpunkt eines furchtbaren Zusammenbruchs der Ökonomie den Pattaya Strand für 166 Millionen Baht verschönern will, anstatt dieses Geld den Hungernden zur Verfügung zu stellen, rückte er mit der Wahrheit heraus. Er versicherte Bürgern und Journalisten, dass dieses Geld nicht aus den Kassen Pattayas kommt, sondern ein Multi-Milliarden Baht Projekt von EEC (Eastern Economic Corridor) sei. „Dieses Geld ist für spezielle Projekte reserviert. Auch wenn wir die Strandverschönerung einstellen würden, würde dies kein einziges Mahl für einen Hungernden bedeuten“, sagte er.


Einwohner sehen sich auf einem P;alat an, wie der Pattaya Strand später aussehen soll.

Das 1.7 Trillionen Baht EEC ist ein aufstrebendes Konsortium um die drei Ostprovinzen Thailands in einen High-Tech und Logistik Hub und Portal zu transformieren, im China, Indien und den 9 Asean Staatenblock zu verbinden.

Obwohl auch die Thai Regierung und staatliche Industriezweige involviert sind, kommt doch das meiste Geld aus privaten und öffentlichen Partnerschaften bei denen China und Japan die größten Investoren sind.


Die Stadtväter haben es ganz klar gemacht, dass die neue Walking Street keine Chromstangen-Tänzer*innen Galerie mehr sein wird.

Alles schön und gut, aber wo bleibt dabei Pattaya? Natürlich hat niemand vor, Pattaya in eine HI-Tech Fabrik zu verwandeln. Es wird eine Touristenstadt bleiben, aber weit entfernt vom früheren Image einer Sündenstadt. Das ist der Grund, warum EEC die Infrastruktur der Stadt auf internationalen Standard bringen will. Die Stadtverwaltungistvollmitdabei.

Wie auch immer Neu-Pattaya aussehen wird, es wird mit Milliarden ausländischen Geld bezahlt – in jeder Währung.











Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein