PattayaBlatt logo

Einreisegebühr für Touristen soll Geld in die Kassen bringen

Bernd Heiber. Bald soll es den Touristen weiter an die Geldbörse gehen. Der thailändische Gesundheitsminister Pradit Sintavanarong will von Touristen, die zwischen drei und 30 Tagen bleiben, bei der Einreise nach Thailand einen Betrag von 500 Baht erheben. Jene, die nur drei Tage bleiben, müssen nur 30 Baht bezahlen. Das ist bei mehr als 23 Millionen Touristen, die jedes Jahr nach Thailand kommen, die stolze Summe von 10 Milliarden Baht pro Jahr.

Pradit führte an, dass viele Ausländer nicht krankenversichert seien und dem thailändischen Staat 300 Millionen Baht kosten würden, falls sie krank werden und ihren Arzt oder die Kranhauskosten nicht bezahlen können. Erst habe er überlegt, dass nur Touristen, die eine Krankenversicherung haben, ins Königreich einreisen dürfen, wäre aber mittlerweile von diesem Gedanken abgekommen, sagte er. Dafür soll nun ein Teil der Einreisegebühren für diesen Zweck verwendet werden.