PattayaBlatt logo

Tourismus Ministerium erneuert Projekt ‚Tourist Sicherheit 2013’

Am 12. November 2013 haben sich im Eastern Grand Palace Hotel die Tourismus und Sport Organisation Chonburi und Vertreter des Rathauses Pattaya getroffen, um das Projekt ‚Tourist Saftey 2013’ zu organisieren.

Tarathip Meelaksana von der Tourismus und Sport Organisation Chonburi sagte, dass der Tourismus mit jährlich mehr als 900.000 Millionen Baht das Kernstück der Einnahmen der Stadt ist. „Da wir wissen, was die Tourismusbranche jährlich einbringt, möchte die Tourismus und Sport Organisation durch das Projekt ‚Tourist Sicherheit 2013’ die Stadt bei der weiteren Verbesserung unterstützen. Insbesondere soll es der Verbesserung der Sicherheit für die Touristen, die für einen Urlaub in unser Land kommen, dienen. Dazu gehören besonders die attraktiven Orte wie die Wasserfälle, die Berge und die Küstenstädte. Die Tourismus und Sport Organisation wendet sich damit an die Tourismus Städte, damit deren Mitarbeiter den Menschen Qualitätsstandards bieten können. Chonburi ist der erste Bezirk, der dieses Projekt organisiert, um das Sicherheitssystem zu verbessern und das Vertrauen der Touristen zurück zu gewinnen und damit auch Beispiel für andere touristische Orte wird“, erklärte er.

(Von links) Polizeioberstleutnant Arun Prompan und Tarathip Meelaksana von der Tourismus- und Sportorganisation Chonburi, sowie Polizeioberstleutnant Enaek Sratongyu halten das Projektlogo hoch.

(Von links) Polizeioberstleutnant Arun Prompan und Tarathip Meelaksana von der Tourismus- und Sportorganisation Chonburi, sowie Polizeioberstleutnant Enaek Sratongyu halten das Projektlogo hoch.

Tarathip sagte weiter, dass man mit dem Projekt ‚Tourist Sicherheit 2013’ auch Anwohnern und Vertretern verschiedener Abteilungen Schulungen zum Verständnis der Sicherheitsstandards und deren weiterer Vermittlung anbietet. In das Training sind auch ehrenamtlich Arbeitende und die Rettungseinheiten einbezogen. Auch sollen Unternehmer der Tourismusbranche dadurch geschult werden, um so Sicherheitsstandards kennen zu lernen und sie anderen zu demonstrieren, sodass das Vertrauen der Touristen zurück gewonnen wird.