PattayaBlatt logo

Thailand hält Pressekonferenz zu Erdbebengefahr

Zum Glück gab es keine Probleme als ein 5.0-Magnitude Erdbeben unter der Andaman See westlich von Thailand am20 Apri, frühmorgens 2016 geortet wurde. Die Seismologische Abteilung Thai Meteorologischen Institutes sagte, dass das Seebeben, 10 km unter dem Meeresboden und zirka 400 km südlich der thailändischen Adamanenküste entfernt, um 3.32 Thailand Zeit stattfand.

Experten sorgen sich

Nach cen beiden schweren Erdbeben in Japan und Equador, sagten Experten bei einer Pressekonferenz, dass Thailand genau auf tektonische Aktivitäten, speziell in gefährdeten Gegenden wie Thailands Norden und Süden, achten sollten.

t2haelt

Pennung Warnitchai, ein Experte für Hochbau des Asia Instituts für Technologie (AIT), sagte, das ser besorgt sei, dass Thailand auf versteckten Verwerfungslinien liege, da viele Erbeben in der Vergangenheit dort passierten, wo es eigentlich keine Verbindung zu den existoerenden 14 Verwerfungslinien, die von der Abteilung für Mineralressourcen identifziert wurden, gibt. Trotzdem glaubt er, dass diese nicht entdeckten Verwerfungslinien weniger Gefahr bedeuten als die aktiven Verwerfungen im Norden, die Erbeben von mindestens 7,2 Stärke und im Westen, die sogar Erdbeben um die 7,5 hervorrufen könnten.

“Die Frage ist nur ‘Wann wird es passieren’, wir werden es nicht wissen, bis es passiert”, sagte er bei der Pressekonferenz. „Es kommt auch darauf an, wie vorbereitet Thailand zu solch einem Disaster sein wird“, sagte er.

Passakorn Pananont, ein anderer Experte für Seismologie und Tectonik, von der Kasetsart Universität für Wissenschaften, sagte, dass es ohne weiteres möglich ist, dass ein Erdbeben in japan, das viele seismologische Aktivitäten hat, die Verwerfungslinien in Thailand berühren können. Er erinnerte an das Erdbeben in einer Stärke von 8,6, das Sumatra traf und das auf einer Platte der Kyushu Insel in Japan entdeckt wurde. „Dasselbe kann bei uns hier passieren, aber zum Glück wäre die Auswirkung wahrscheinlich nur geringfügig. Wir glauben deshalb, dass Erdbeben in Japan und Equador keine Erdbeben in Thailand hervorrufen werden – schon wegen der großen Entfernung“, sagte er.

Burin Wechbunthung, der Vizedirektor des Thai Meteorologischen Insitutes, sagte, dass man geringfügige Erschütterungen im Norden Thailands verspürte, als das Japan Erdbeben stattfand.

Er gab weiter bekannt, dass das Erdbeben in Indonesien im Jahre 2004 die Unbeständigkeit in Thailand erhöhte und Erdbeben im Süden des Landes ausgelöst habe. „Unsere Abteilung hat deshalb die seismologische Technologie sehr modernisiert um rechtzeitig Sicherheitsmaßnahmen bei einem Erdbeben ergreifen zu können.