PattayaBlatt logo

Wilde Elefantenkuh tut sich gütlich an Zuckerrohr

Eine wilde Elefantenkuh, die sich von ihrer Herde am Kao Cha Mao Nationalpark entfernt hatte, fraß kürzlich friedlich Zuckerrohr auf einem Feld in Ban Tungked bei Klaeng. Die riesige, zirka 3 Tonnen schwere Elefantenkuh wurde dabei von der Besitzerin des Feldes, Somwang Thuekum, 56, beobachtet, die sofort die zuständigen Behörden unterrichtete. Die Frau war aber gar nicht böse über diesen Besuch, da sie dachte, falls sich die Elefantenkuh an ihrem Zuckerroh satt fressen würde, würde es ihr Glück bringen.

Prasert Sukawita vom Khao Cha Mao Nationalpark scheuchte mit seinen Leuten die Elefantenkuh die 50 km lange Strecke sicher wieder zu ihrer Herde zurück. Er sagte auch, dies und andere Übergriffe wilder Tiere in den Dörfern zeige, wie sehr die Tiere in ihrem Lebensraum durch Menschen eingeschränkt werden. Er forderte die Menschen auf, solche Tiere nicht zu töten, sondern, falls sie Schaden angerichtet haben, dies als Fall von Naturkatastrophe anzugeben und Ersatz dafür zu fordern.