PattayaBlatt logo

Zwei DSI Beamte wegen Bestechungsvorwurf suspendiert

40 Millionen Baht sollen angeblich zwei hohe Beamte der Sondereinheit des Department of Special Investigation (DSI) kassiert haben. Sie wurden deswegen vorläufig suspendiert. Die Namen der beiden wurden allerdings bisher nicht bekannt gegeben.

Der Bestechungsfall geht um einen Immobilienkauf in Nakhon Ratchasima, den Supachai Srisupa-akson, der ehemalige Klongchan Credit Union Cooperative (KCUC) mit unterschlagenem Geld getätigt hatte. Die Immobilie sätte eigentlich beschlagnahmt werden müssen, dies aber wurde von den beiden DSI Beamten angeblich unterbunden und sie verkauften die Immobilie für 477 Millionen Baht. Davon aber gingen nur 100 Millionen auf das Konto der KCUC ein und den „Restbetrag“ steckte Supachai ein. Er bezahlte davon 40 Millionen an die beiden Beamten. DSI-Chef Paisit Wonmuang sagte gegenüber der presse, dass ein Ausschuss einberufen wurde, um die Bestechungsvorwürfe zu überprüfen.

Zwei hohe DSI Beamte wurden wegen Bestechungsvorwürfen suspendiert.

Zwei hohe DSI Beamte wurden wegen Bestechungsvorwürfen suspendiert.

Im gleichen zuge wird auch gegen den umstrittenen Abt Phra Dhammajayo vom Wat Phra Dhammakaya investigiert. Der Abt hätte sich seit längerer Zeit den Behörden zur Befragung wegen Geldwäsche stellen müssen, hatte dies allerdings immer verweigert und wurde von seinen Anhängenr beschützt. Angeblich soll er sich nun im Wat Phra Dhammakaya in Pathum Thani aufhalten. Supachai hatte an den Abt viele Spenden aus Unterschlagungen weitergeleitet und an die 800 Schecks liegen der Polizei vor.