Rotarier sammeln 132.290 Baht für „End Polio Now“ Programm

0
324
Präsident Dr. Olivier Meyer, PDG Peter Malhotra, Präs. Chanunda Kongphol und PP Eric Larbouillat beim Erinnerungsfoto mit den Polio-Opfern Saijai Sakulwongthana und Sudarat Chanmuang.

Der Welt Polio Tag wird jedes Jahr am 24. Oktober von Rotary Clubs in der ganzen Welt begangen, um die Aufmerksamkeit auf die Ausradierung dieser gefürchteten Krankheit zu lenken.

In diesem Jahr schlossen sich die RC Clubs Pattaya Marina unter Präsident Olivier Meyer, Dolphin Pattaya International unter Präsidentin Chanunda Kongphol, und Jomtien-Pattaya Präsident Ray unter Präsident Whitley zusammen, um bei einem erstklassigen Dinner am 24. Oktober 2021 im Royal Cliff Grand Hotel, Geld für das „End Polio Now“ Programm der Rotary Foundation zu sammeln.

Präsident Dr. Olivier Meyer (rechts) mit Unterstützung von PDG Peter Malhotra (links) hält eine eindrucksvolle und interessante Präsentation über Polio. Auf der Leinwand hinter ihm sieht man die in Stein geschlagene Abbildung eines Priesters um 1.400 vor Christus, mit dem typischen Polio-Bein.

Dazu eingeladen waren auch zwei hochrangige Rotarier, Distrikt 3340 Gouverneurin Jareesri Kunsiripunyo und Ex-Distrikt Gouverneur Jason Lim in seiner Eigenschaft als Spezial-Repräsentant der RC Foundation für Indochina und Regional Rotary Foundation Co-Ordinator 2020-22 der Region 12.

Präsident Dr. Olivier Meyer gab eine außergewöhnliche Präsentation über Polio. Der Vortrag wurde in Englisch gemacht mit Thai Übersetzung durch Ex-gouverneur Peter Malhotra.

Darin erklärte Dr. Olivier, dass das Wort Poliomyelitis aus dem griechischen stammt und graues Knochenmark des Rückgrades bedeutet, also eine Entzündung desselben, hervorgerufen durch den Poliovirus, einem Mitglied des Genus Enterovirus.

Districtgouverneurin Jareesri Kunsiripunyo präsidierte über die Sammlung zur Ausrottung von Polio.

„Ein Abbildung eines Priesters unter Amenhotep II aus dem Jahr 1.400 vor Christus, zeigt denselben mit der typischen Polio Bein-Deformierung. Dieses Bildnis ist das älteste Zeugnis von Poliomyelitis.

Dr. Olivier fuhr mit seinen Erklärungen fort, indem er sagte, dass Polio eine hochansteckende Krankheit sei, die durch Fäkalien in Wasser oder Essen verbreitet werden kann.



95% dieser Krankheit verläuft asymptomatisch; bei 5% entsteht Fieber, Kopfschmerzen, Erbrechen und Durchfall. 0.1% aller Fälle jedoch führen zu paralytischer Poliomyelitis – asymmetrischer Lähmung der Arme, Beine und Atmungsmuskeln. Es gibt als Behandlungsmethode nur Ruhe und wenn nötig Sauerstoffzufuhr.

Am Ende seines Vortrags, sagte Dr. Olivier, dass man unbedingt mit den Polio Impfungen weiterfahren muss, ansonsten das Virus zurückkehrt.

„Ein erster Erfolg war 1952 zu verzeichnen, als Dr Jonas Salk mit der Entwicklung des ersten effektiven Polio Impfstoffes begann. Massenimpfungen wurden veranstaltet und brachten sofortigen Erfolg. Alleine in den USA fielen die Erkrankungen von 35.000 im Jahr 1953 zu 5.300 im Jahr 1957. Dr. Albert Sabin entwickelte daraufhin die, einfacher verabreichte, Schluckimpfung“.


„Im Jahr im 1985, entwickelte Rotary mit Dr. Sabin einen Plan um alle Kinder, die am meisten gefährdet waren, zu immunisieren. Das PolioPlus program war geboren. Diese Universal Kinder Immunisations Initiative wurde gemeinsam mit UNICEF und WHO ins Leben gerufen. Zu diesem Zeitpunkt gab es 350,000 neue Polio Fälle pro Jahr uns solche mit Missbildungen bis zu 1.000 pro Tag.

PDG Peter Malhotra spricht über die große Here eine Paul Harris Medaille zu erhalten. Ex Rotary International Vizepräsident Mike McGovern war via ZOOM mit dabei.

Nun ging die Zahl von Neufällen auf 99,9 % zurück und diese werden nur mehr in zwei Ländern gefunden: Afghanistan und Pakistan.

„Rotarier haben 2,2 Milliarden $ in den letzten 30 Jahren gestiftet, um die Welt von dieser Seuche zu befreien.

Am Ende seiner Rede sagte Dr. Olivier: die Polio Impfung muss weitergeführt werden, sonst wird das Virus zurückkehren“.


DG Jareesri (2. von links) überreicht die Paul Harris Medaillen an Daniel Leon Dandoy (2. von rechts) und Michel M Roche (rechts) als Dank für deren finanzielle Hilfe.

Anschließend wurden zwei Polio Opfer vorgestellt: Saijai Sakulwongthana und Sudarat Chanmuang. Peter Malhotra interviewte die beiden jungen Frauen, die in Rollstühlen saßen und sehr emotional ihre Krankheitsgeschichten erzählten.


Ex Rotary International Vizepräsident Mike McGovern sprach zu den anwesenden Rotarien aus seinem Heim in den USA: „Die Großzügigkeit der Rotarier machte es möglich, Polio in den Philippinen fast auszurotten, sie schafften es, dass Ebola in Nigeria keine Epidemie wurde und helfen nun auch mit Covid 19 auszulöschen. Während über 40 Jahre, sind die Rotarier überzeugt, Polio auszulöschen.“



Zwei Rotarier, PP Michel M Roche und Daniel Leon Dandoy, wurden am selben Abend Paul Harris Medaillen für ihre finanzielle Hilfe überreicht.

Super Musik wurde von ‘The Steep’ geboten.

Eine Verlosung von vielen Preisen wurde veranstaltet, und danach wurde eine Modenschau von Rotary Damen veranstaltet, die sich in ihren schönsten Abendkleidern präsentierten. Natürlich war auch das nicht kostenlos, sondern die Damen mussten für ihre Vorführung auf dem Laufsteg bezahlen, was sie auch gerne machten, um die Kassen Rotary’s zu füllen.



Dazu wurden auch den gesamten Abend T-shirts, Kaffeetassen und Anstecknadeln verkauft.

Radchada Chomjinda, die Direktorin vom Human Help Network, war wieder vor Ort und bot ihre wunderschönen Decoupe Taschen an, die viele Abnehmer fanden.

PP Dr. Margret Deter war der “Show-Stopper” der eleganten Modenschau.

“The Steep’ unter Leitung von Rotarier Rolf Ruegg und mit vielen Veteranen der Weltmusi-Scene spielten danach auf und sofort waren die beiden Tänzflächen vollgepackt.

Leider war das nicht lange genug, denn wie Aschenputtel mussten die Gäste später den Saal verlassen, um rechtzeitig vor der verwünschten Stunde der Curfew zu Hause zu sein.

Der Abend war ein voller, toller Erfolg. Insgesamt konnten 132.290 Baht eingenommen werden für das PolioPlus Programm von Rotary International.












Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein