Motorradediebe werden verdächtigt Hunde vergiftet zu haben

0
659
Wie tief können die Menschen noch sinken, um ein paar Baht zu ergattern?

Die Einwohner von Ost-Pattaya vermuten, dass hinter den Vergiftungen von Hunden Motorraddiebe stecken, da das Gebell der Hunde die Leute aufmerksam machen könnte.

Ein bekannter Muay Thai Boxer war der bisher Letzte, der den Verlust seines geliebten Hundes zu beklagen hatte.



Mawin Meekun, der unter dem Namen “Wan Marwin Pumphanmuang” auftritt, heftete nun ein Schild an sein Gartengitter in der Soi Khao Talo 10, das besagt, dass die Menschen, die seinen 8 Monate alte Bulldogge und 5 Monate alten Labrador vergiftet hatten, denselben schmerzlichen Tod erleiden sollen.

Ein dritter Hund wurde anfangs vermisst, kam aber schwer angeschlagen wieder, noch während der Thai Boxer interviewed wurde.

Die Bewohner der Gegend vermuten Motorraddiebe hinter den abscheulichen Taten.

Dem dritten Hund half das Eingeben von rohen Eiern und er konnte das Gift wieder ausspucken. Bei den beiden anderen Hunden kam jede Hilfe zu spät.
Nachbarn gaben an, dass es im Moment viele solcher Vergiftungsfälle gäbe.


Mawin Meekun verfluchte auf diesem Schild die Hundemörder und wünschte ihnen dasselbe Schicksal wie den armen Hunden.











Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein