Alter Mann verliert Hand nach Hundeangriff

0
855
Der 79-jährige Jue Kitirujurakulerlitt schwere Bisswunden durch Hunde an beiden Armen, als er sie durch das Gitter eines nachbarn steckte, um einen Sack mit Limonen für Luksiko Sittikuldort abzuladen.

Einem Mann aus Phanat Nikhom,Jue Kitirujurakul, 79, musste der rechte Arm amputiert werdenm nachdem er von vier Hunden gebissen wurde. Er hatte beide Arme durch das Gitter seiner Nachbarin Luksiko Sittikulgesteckt, um dieser einen Sack mit Limonen zu hinterlassen. Die Frau war zum Zeitpunkt des Angriffs nicht zu Hause.


Juewurdesofort ins Phanat Nikhom Hospitalverbracht. Von dort aber wurde er ins Chonburi Hospitalverlegt, wo ihm sein rechter Arm amputiert wurde.

Charoen Apichitpongchai hörte die Hunde bellen und den Mann schreien und rannte ihm sofort zu Hilfe. Er sah wie die vier Ridgeback Hunde die Arme des alten Mannes zerfleischten. Er schlug auf die Hunde ein und zerrte den Mann vom Gitter weg.

Nachdem Jueins Phanat Nikhom Hospital gebracht wurde, diese aber nicht helfen konnten, wurde er insChonburi Hospital verlegt, wo sein rechter Arm amputiert werden musste.

Luksikos Kinder, Korakorn, 23, und Nattananya, 29, sagten, sie würden für die Krankenhauskosten aufkommen.


Korakornund Nattananyastehenneben den Hunden, die den alten Mann angriffen. Sie werden nun einSchildmit der Aufschrift “Achtung scharfeHunde” dorthinhängen.











Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein